AGB

Allgemeine Geschäftsbedingunge für www.ispodberlin.de

Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Vermittlung von Veranstaltungsterminen durch Michaela Wirsich - Sport und Freizeitaktivitäten, an den Kunden auf dem Portal www.ispodberlin.de

Vermittlungsgegenstand

Vermittlung: Gegenstand dieser AGB ist unsere Vermittlung von Veranstaltungsterminen unterschiedlicher Veranstalter auf www.ispodberlin.de. Der Vertrag über die Veranstaltung kommt nicht mit uns, sondern mit dem jeweiligen Veranstalter zustande. Wir handeln jeweils als Vertreter im Namen des betreffenden Veranstalters.

Mindestteilnehmerzahl: Wird für das Zustandekommen der Veranstaltung auf der Plattform jeweils eine Mindestteilnehmerzahl sowie eine bestimmte Frist (in der Regel bis 18 Uhr des Vortages der Veranstaltung) angegeben, so findet die Veranstaltung im Falle der Nichterreichung der Mindestteilnehmerzahl nicht statt und dem Kunden wird eine ggf. bereits gezahlte Vergütung unverzüglich erstattet, es sei denn, dass der Kunde sich dafür entscheidet, falls von uns angeboten, auf einen anderen Termin umzubuchen. Der Stand der Teilnehmerzahl für eine jeweilige Veranstaltung ist auf der Plattform zu jeder Zeit einsehbar.

Vertragsschluss, Vertragssprache

Die Präsentation der Dienstleistungen auf der Plattform stellt kein bindendes Angebot dar.

Erst die Buchung der Veranstaltung durch Sie ist ein bindendes Angebot zum Abschluss eines entsprechenden Vertrages mit dem jeweiligen, von uns vertretenen Veranstalter. Um die Buchung vorzunehmen, legen Sie die gewählte Veranstaltung in den Warenkorb, durchlaufen den weiteren Buchungsprozess und tragen die dort abgefragten Angaben ein. Vor Absendung der Buchung haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Buchungsdaten noch einmal zu überprüfen und ggf. zu korrigieren. Erst mit der Absendung der Buchung geben Sie ein verbindliches Angebot an den durch uns vertretenen Veranstalter zum Abschluss eines Vertrages ab.

Wir können Ihr Angebot (im Namen des jeweiligen Veranstalters) innerhalb von zwei Tagen durch

Zusendung einer Auftragsbestätigung per Post, Fax oder E-Mail oder
Aufforderung zur Zahlung

annehmen; maßgeblich für die Einhaltung der Frist ist jeweils der Zeitpunkt des Zugangs unserer Auftragsbestätigung oder Zahlungsaufforderung bei Ihnen.

Vertragssprache ist Deutsch.

Speicherung der Vertragsbestimmungen

Die Vertragsbestimmungen sind zum einen Teil in der Buchungsübersicht, die im letzten Schritt der Buchung angezeigt wird, und zum anderen Teil in den vorliegenden AGB enthalten. Wir speichern diese Vertragsbestimmungen. Sie können die genannten Dokumente Ihrerseits ausdrucken oder speichern, indem Sie die übliche Funktionalität Ihres Browsers nutzen (dort meist „Drucken“ bzw. "Datei" > "Speichern unter"). Die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind außerdem in der E-Mail mit der Buchungsbestätigung enthalten, die wir Ihnen im Falle der Annahme Ihrer Buchung zusenden.

Witterungsbedingungen

Viele der Veranstaltungen sind wetterabhängig und können daher nur bei entsprechenden Witterungsbedingungen durchgeführt werden. In der Beschreibung der jeweiligen Veranstaltung auf der Plattform werden Sie darüber informiert, ob die Veranstaltung von bestimmten Witterungsbedingungen abhängig ist. In einem solchen Falle obliegt es Ihnen, bei zweifelhaften Witterungsbedingungen am Tag der Veranstaltung auf der Plattform nachzusehen, ob die Veranstaltung stattfindet oder nicht.

Sollte die Veranstaltung witterungsbedingt ausfallen, wird dem Kunden eine ggf. bereits gezahlte Vergütung unverzüglich erstattet, es sei denn, dass der Kunde sich dafür entscheidet, falls von uns angeboten, auf einen anderen Termin umzubuchen.

Kein Widerrufsrecht

Ein Widerrufsrecht steht dem Kunden nicht zu. Das Verbraucher-Widerrufsrecht bei Fernabsatzgeschäften besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nach § 312 g Abs. 2 BGB unter anderem nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht; diese Voraussetzungen sind für die Buchung von Veranstaltungen auf der Plattform ausnahmslos gegeben.

Mitteilung einer Verhinderung bei Mannschaftssportarten

Bei Veranstaltungen, die auch im Interesse der anderen Teilnehmer eine gewisse Teilnehmeranzahl erfordern (bspw. Mannschaftssportarten), ist der Kunde verpflichtet, uns so frühzeitig wie möglich mitzuteilen, dass/wenn er zum gebuchten Termin verhindert ist.

Haftungsbeschränkung

Für eine Haftung von uns auf Schadensersatz gilt:

Bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, auch unserer Erfüllungsgehilfen, haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen. Das gleiche gilt bei fahrlässig verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

Bei fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haften wir und unsere Erfüllungsgehilfen nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden; wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.

Im Übrigen ist die Haftung, unabhängig von deren Rechtsgrund, ausgeschlossen, außer wenn wir kraft Gesetzes zwingend haften, insbesondere wegen Übernahme einer Garantie oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

Die Haftungsbeschränkung nach diesem Abschnitt gilt auch zugunsten des Veranstalters, in dessen Namen und als dessen Vertreter wir die Buchung jeweils entgegennehmen.

Preise

Die angegeben Preise sind Endpreise -gemäß § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese folglich auch nicht aus (Kleinunternehmerstatus).

Auch in den AGB ist ein Hinweis auf die Kleinunternehmerregelung unerlässlich. So ist eine Formulierung wie beispielsweise „Die angegebenen Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten. Gemäß § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese folglich auch nicht aus (Kleinunternehmerstatus)“ von Nöten. - See more at: https://www.gepruefter-webshop.de/shopbetreiber-blog/2013/10/die-kleinunternehmerregelung-bei-onlineshops/#sthash.VRBY9wMI.dpuf

 

Rechtswahl, Gerichtsstand

Anwendbares Recht

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen.

Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden.

EU-Streitschlichtungsplattform

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Die Plattform finden Sie unter:  http://ec.europa.eu/consumers/odr/

E-Mail für die EU-Online-Streitbeilegung: info@gymflow.com

Gerichtsstand

Gerichtsstand im Verkehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist der Sitz unseres Unternehmens (Berlin). Wir sind jedoch nach unserer Wahl berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.